Ich bin hier:

Gästeliste

Verwandte die man schon lange nicht mehr gesehen hat

F.: Ich habe ein riesen Problem was die Gästeliste angeht. Ich habe Cousins und Cousinen zu denen ich überhaupt keinen Kontakt habe und welche die mir sehr am Herzen liegen und zu denen ich auch Kontakt habe. Lade ich aus "Anstand" die auch ein, zu denen ich gar keinen Kontakt habe? Ich werde diese danach nie wieder sehen. Da wir eh in einem größeren Rahmen feiern müssen wir schon genau darauf schauen wen wir einladen.
A.:

Was die Gästeliste betrifft ist es für gewöhnlich so, dass die in erster Linie ich beide überlegen müsst, wen ihr an eurem großen Tag einladen möchtet. Es ist euer Tag und ihr bestimmt, wie dieser aussehen soll! Weiteres kommt es auf die Größe der Feier an! Feiert ihr eine kleine Hochzeit ist es üblich, dass Eltern, Geschwister, Großeltern, Trauzeugen und Paten eingeladen werden.

Wird die Hochzeitsfeier größer gestaltet, erweitert sich die Gästeliste um Onkeln, Tanten, Cousins und Cousinen, Neffen und Nichten, Freunde, Kollegen, gute Bekannte, Vereinsmitglieder und Nachbarn. Jedoch alle unter dem Aspekt, dass man mit ihnen auskommt. Es sollte niemand eingeladen werden, zu dem man keinen guten Draht hat.

Außerdem sollte auf die Verhältnisse unter den Hochzeitsgästen geachtet werden. Sollte es unabdingbar sein, dass Hochzeitsgäste eingeladen werden, die nicht miteinander klar kommen, sollte zumindest bei der Sitzordnung darauf geachtet werden.

Also die konkrete Antwort auf deine Frage können wir dir leider nicht abnehmen, da du selber entscheiden musst, wen du auf deine Hochzeit einlädst. Wenn das Familienverhältnis nicht gestört ist und ihr eine große Hochzeit feiert ist es üblich, Cousins und Cousinen einzuladen, auch wenn du diese schon lange nicht mehr gesehen hast!

 

 



Russmedia GmbH