Über uns

Über Euch 

Wir sind der Meinung: Wer auf dieser Website Fehler findet.... darf sie behalten ;)
Zur Info: Das Datum ist bisher nur provisorisch :)

Liebesgeschichte 

Andre und ich lernten uns durch einen gemeinsamen Freund auf der Kartbahn kennen. Mein erster Eindruck von ihm war nicht der beste, er wirkte arrogant und eingebildet auf mich.
Mit den Wochen in denen wir uns besser kennenlernten bemerkte ich, dass er alles andere als arrogant ist ganz im Gegenteil er war immer freundlich und zuvorkommend man konnte sich super mit ihm unterhalten. Die Arroganz, die ich zu beginn wahrnahm wandelte sich in ein völlig harmloses, gesundes Selbstbewusstsein um, welches ich begann interessant zu finden.
Zur gleichen Zeit entwickelte sich auch bei meiner damaligen Freundin ein großes Interesse zu Andre, welches bei einem DVD-Abend von Andre erwidert wurde. Damit musste ich erst mal leben.
Als Andre ins Krankenhaus musste zerbrach auch die Beziehung daran.
Blöd wie ich war schrieb ich ihm zu seinem Geburtstag eine SMS in der neben den Glückwünschen stand „lass dich mal wieder blicken“
Einen Tag später erfuhr ich von einem Freund, dass Andre auf der Intensivstation lag.
Da ich weder wusste wo er lag noch wo ich hin musste telefonierte ich mit den letzten 50 Cent in der Tasche in der Gegend rum bis ich endlich im Krankenhaus war und vor seiner Tür stand. Als ich ins Zimmer platzte saß dort gerade der Arzt, jedoch durfte ich drin bleiben was mich wirklich wunderte.
Seine Exfreundin erzählte mir das niemand Andre besuchen dürfe, da er ansteckend sei, umso größer war daher die Panik vor der Begegnung mit seiner Mutter, diese war jedoch als es soweit war absolut unbegründet.
Nachdem er aus dem Krankenhaus entlassen wurde besuchte ich ihn fast täglich. Als er wieder in der Lage war Auto zufahren und mich nach hause brachte beschwerte er sich als ich ausstieg darüber keine Abschiedsküsschen bekommen zu haben… was dann geschah konnte ich mir bis heute nicht erklären, ich beugte mich ins Auto und küsste ihn … vermutlich setzte in Sekunden mein Hirn aus und lies meinem Herzen freien lauf. Erst als ich die Autotür zufallen lies wurde mir klar was grade passiert ist. Andre meldete sich erst Abends wieder. In den Stunden benahm ich mich wie eine Vollpubertierende und war wirklich froh, dass niemand Zuhause war. :D
Am 11.09.2007 gestand ich ihm dann total pubertär wie ich mir vorkam per SMS was ich wirklich für ihn empfand, ich hatte wirklich nicht den Mut es ihm ins Gesicht zu sagen, hatte zu große Angst vor seiner Reaktion, da er für mich immer unerreichbar schien.
In unserer Beziehung haben wir es immer geschafft aus den Steinen, die uns im Weg lagen und uns auch teilweise in den Weg gelegt wurden, etwas Schönes zu bauen. Wir waren immer füreinander da wenn es darauf ankam, selbst wenn es uns selbst nicht gut ging in der Situation.
Und auch wenn die Situation noch so aussichtslos erschien haben wir uns immer ZUSAMMEN durchgekämpft…
Verfasst von: Rebecca

Heiratsantrag 

Ich wurde inspiriert durch eine Liebe die nach langer Zeit ihren Höhepunkt erreichen sollte .Ich wurde als Trauzeuge auserkoren und als ich dieses Glückliche Paar sah sagte ich mir : Andre du willst auch heiraten und deine Frau und dich selber zu den glücklichsten Personen der Welt zu machen. So geschah es dass ich anfing mir Gedanken zu machen wie wann und wo ich die Frage der Fragen stellen sollte. Mein Schatzi hatte mir vorher immer gesagt wenn du mir einen Antrag machten willst muss dieser spektakulär romantisch und einmalig sein. Eine schwere Herausforderung wie sich im Laufe der Wochen herausstellen sollte. Ich wollte nach Paris auf den Eifelturm, welches ich aber schnell wieder verwarf weil es mir dann doch zu kitschig vorkam. Doch nach gewisser Zeit wurde mir klar Wo und Wann nur das wie lies ich mir offen um es spontan zu gestalten. Ich entschied mich für die Hochzeitsparty des oben genannten Paares, welches ich natürlich vorher unterrichten und fragen musste da eine Hochzeit eigentlich der Tag des Paares ist doch das Paar war begeistert von dieser Idee und gab mir das Okay für meinen Antrag. Diese Situation war in meinen Augen die romantischste und einmaligste Gelegenheit mein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Doch vorher musste Ich Ringe organisieren die meiner Zukünftigen gefallen würden. Ich hatte die perfekten Partner bei dieser Aufgabe nämlich niemand geringeren als beide Mütter :) . Ihre Mutter erschlich sich mit einem Vorwand die Ringgröße, ohne dass mein Schatz etwas merkte herrliche Parodie, denn dies machte sie schon bei ihrer anderen Tochter, die die jenige ist dessen hochzeit wir feiern würden. Meine Mutter musste mir nun helfen die Ringe auszusuchen, da ich geschmackstechnisch na ja sagen wir mal zu einzigartig bin.
Meine Mutter und ich entschieden uns für zwei schlichte aber aussagekräftige Ringe. Beim Juwelier rief mich meine Zukünftige an und fragte mich wo ich sei. Ich vielsagend bin beim Bäcker …..ähhh und bei meiner Mutter . Die Neugier war geweckt, was für ein Fehler eine Woche vor meinem geplanten Antrag, denn nun lies sie nicht mehr locker was ist los was hast du für die Hochzeit geplant. Das waren nur einige wenige Fragen die mich eine Woche lang nerven würden. Ich hielt durch und sagte nichts genauso wie alle anderen, die es wussten. Und dann endlich der tag der Hochzeit war da es war romantisch herzergreifend lustig und im laufe des Abends bekam ich das Mikro bei einem der vielen Spiele. Und hier griff mein Konzept das war der spontane Moment jetzt oder nie :) Nach dem spiel zitierte ich sie zurück in die Mitte des Saals. Sie war erstaunt etwas geschockt, ich war nervös …sehr nervös aber ich ging geradewegs zu ihrer Mutter holte den Ring ging zurück entschlossen glücklich und viel auf die Knie. Sie schaute mich etwas leer an bekam Tränen in die Augen und ich wollte eigentlich soviel sagen und bekam lediglich nur diesen einen Satz heraus. Willst du mich heiraten und zeigte den Ring. Sie nickte und sagte ja :) ich wusste gar nicht wie mir geschieht hatte vor lauter Panik vergessen, dass ich ihr den Ring anlegen muss aber Sie wies mich leise drauf hin. Der Saal tobte alle klatschten es war Ohrenbetäubend und wunderschön Alle stürmten nach vorne gratulierten und wir waren und sind die glücklichsten Menschen auf diesem Planeten :)
Verfasst von: Andre
Rebecca und Andre