Blogs

Eisenbarth

07.01.2012

Wir wurden direkt zu Beginn darauf hingewiesen, dass an unserem Termin bereits eine Familienfeier eingetragen ist, man jedoch mit den Leuten verhandeln könnte, ob sie vielleicht auf einen anderen Raum ausweichen würden.

Die Räumlichkeiten sind echt ein Traum. Ein großer Festsaal mit Empore, Bühne und eigener Bar, eine große Außenanlage, die für einen Sektempfang bei gutem Wetter perfekt wäre. Direkt nebenan liegt der Volksgarten, gut geeignet für die Hochzeitsfotos. Neben den Räumlichkeiten hat uns auch das Angebot preisleistungstechnisch überzeugt.

Frau Eisenbarth war so nett und hat es direkt bei den Leuten mit der Familienfeier angerufen. Und dann die große Ernüchterung: Die Gruppe ist größer geworden, so dass sie auch nicht auf einen der anderen Räume ausweichen können. Da sie zuerst reserviert haben, sah es für uns schlecht aus.

Doch so schnell gab Frau Eisenbarth nicht auf und schaute nach, wann der Raum noch frei wäre. Am 15.09.2012 und am 29.09.2012, wir haben also auch noch zielsicher das Wochenende erwischt, an dem der Raum besetzt ist *g*.

Alex und ich haben hin und her überlegt: Es ist die perfekte Location. Der Pfarrer hatte, wenn wir uns richtig erinnern, noch keine anderen Trautermine im September. Das Standesamt hielten wir auch für unproblematisch, da an den von uns eingeplanten Terminen (07.09., 14.09., 21.09) bei unser Anfrage am 22.12.2011 noch alles frei war. Aber wir haben doch schon allen den Termin gesagt.

Letztendlich haben wir uns entschieden, unsere Hochzeit eine Woche vorzuverlegen ;-).

Kommentare

Lieber Besucher
Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.
Kommentar hinzufügen