Blogs

Der Ring, der Heiratsantrag und die zukünftige Braut

19.01.2015

Florian hat ja schon länger übers Heiraten gesprochen und hat meine Einstellung, niemals im Leben zu heiraten, doch im Laufe unserer Beziehung geändert.

Er hat mich dazu gebracht, mir überhaupt Gedanken darüber zu machen und mich sogar soweit dazu gebracht, dass ich mir schon den Antrag herbei gewünscht habe.

Im Jahr 2014 hat er mir dann versprochen den Heiratsantrag zu machen. Soweit so gut.....

Irgendwie war es im Jahr 2014 dann doch ständig präsent und auf jeder Party, Veranstaltung, Einladung auf der wir eingeladen waren, fast schon Thema Nr. 1 und alle haben schon gefragt, wann es denn bei uns endlich soweit sei.

Auch diverse Anspielungen meinerseits wurden von meinem Verlobten dezent ignoriert.

Ich hatte sogar schon einen Alptraum bezüglich des Ringes. Ich hab geträumt, dass mich Flo fragt, ob ich ihn heiraten möchte und streckte mir einen Ring entgegen, der echt, für mich persönlich einfach schrecklich war. Der Ring im Traum war ein Erbstück und natürlich aus Gelbgold.

Ich muss dazu sagen, dass ich absolut kein Fan von Gelbgold bin, wirklich überhaupt nicht, da könnte der Ring noch so schön sein, ich glaub, ich hätte nein gesagt. Und noch dazu war dieser Ring in meinem Traum soooo scheußlich und ich dachte mir noch im Traum, warum macht er das?? Ich hab doch Florian genug Ringe gezeigt, die mir gefallen, aber neeeeein es muss ein goldener Ring sein... da hatte ich wirklich schon Panik und im Traum dachte ich mir nur, na gut, Flo zuliebe sagst halt ja. Im Traum ist dann bei der Hochzeit alles schief gegangen was schief gehen kann, es hat wirklich überhaupt nichts gepasst und Flo musste unbedingt mit einer Zigarette im Mund zum Traualtar schreiten und hat noch großartig mit allen Gästen auf den Weg zum Altar gesprochen... das war für mich soooo schrecklich, dass ich wirklich grantig munter geworden bin.

Kurz vor Weihnachten hatte ich es schon fast aufgegeben einen Antrag zu bekommen.

Während wir im ärgsten vorweihnachtlichen Arbeitsstress waren, mussten wir natürlich auch noch alles für unseren 1 ½ wöchentlichen Barcelona/Familienurlaub erledigen. Florian und ich waren zu diesem Zeitpunkt schon mehr als gestresst.

Es war glaub ich das letzte oder vorletzte Wochenende vor Weihnachten, da erzählte mir Flo, er habe für seine Oma Thomas Sabo Weihnachtskugeln besorgt. Ich, so neugierig wie ich bin, und da ich unsere Familienfinanzen über habe, fragte ich natürlich nach, wie viel diese gekostet haben. Da bekam ich als Antwort nur ein, „geht dich nichts an".

So stand ich dann erst einmal da und wurde natürlich sauer, weil ich einfach nur wissen wollte, wie viel diese Weihnachtskugeln gekostet haben. Florian gab mir den Preis natürlich nicht bekannt, aus welchen Gründen auch immer.

Wir haben schon fast zum Streiten angefangen, weil er mir einfach nicht verraten wollte, wieviel diese Kugeln kosten. Dann habe ich im Internet recherchieren angefangen, ich hab aber leider nicht wirklich etwas gefunden, dass mir weitergeholfen hätte.

Florian hatte aber die Idee im Kopf, dass ich dann, wenn ich die Weihnachtskugeln im Internet gefunden hätte, auch auf den Ring gestoßen wäre und ich dann wüsste wieviel er gekostet hat, wobei ich das niemals gesucht oder recherchiert hätte.

Als er mich eines abends von der Arbeit abholte, sah ich hinter seinem Sitz eine Thomas Sabo Tüte und wollte mir die Kugeln anschauen, dann schrie er mich aus heiterem Himmel an, sodass wir wirklich angefangen haben zu streiten.

Ich hab es nicht verstanden warum er mir nicht einfach die Kugeln zeigen bzw. mir einfach den Preis sagen konnte. Dann haben wir ein paar Minuten im Auto diskutiert, bis er mir die Kugeln gezeigt hat und dann wurde natürlich noch mehr meine Neugier geweckt und ich hab Flo gefragt, ob er einen Ring auch gekauft hat und hab probiert in die Tüte zu greifen. Im Endeffekt saßen wir eine halbe Stunde im Auto und mussten über unsere Dummheit lachen, für uns war es in diesem Moment einfach so lustig, weil er mir nichts sagen und mich in die Tüte greifen lassen wollte und ich einfach so schrecklich neugierig war und unbedingt in die Tüte grapschen wollte, mit allen Mitteln.

Florian kann mich auch nicht anlügen, auch ein Grund warum er lachen musste, er brauchte nichts zu sagen, aber in dem Moment wusste ich, dass da noch ein Ring in der Tüte steckt, zumindest habe ich es in diesem Moment geahnt.

Nach kurzem hin und her witzeln, war ich mir dann aber doch nicht so sicher. Ich hab Flo nämlich ca. drei Monate vor Weihnachten immer traktiert, ob er nun endlich einen Ring für mich hat oder nicht und obwohl er nicht lügen kann, war ich mir im Endeffekt dann doch nicht so sicher.

Im Nachhinein hatte Flo einfach Angst, dass ich auf seinem Konto nachschaue, ob er einen Ring gekauft und wieviel der Ring gekostet hat.

Ich weiß bis heute nicht, was die Kugeln mit dem Ring zu tun hatten und haben, da er den Ring ja sowieso ändern hat lassen und ich wirklich nicht einmal ansatzweise auf die Idee gekommen wäre, dies zu kontrollieren. Ich warte noch auf die Sichtweise von Flo, ich stell hier gerade nur Vermutungen auf, nein, also teilweise hat er mir seine Sichtweise bereits mitgeteilt, ich verstehe sie zwar nicht, aber gut, Männer halt.

Am 24.12.2014 sind wir dann in unsere zweite Heimat Barcelona geflogen. Es war natürlich alles wieder so aufregend und endlich wieder Babsi und Toni zu sehen und da Babsi ja kurz vor der Geburt stand, war die Aufregung extrem groß. Wir verbrachten einen entspannten Weihnachtsabend mit den beiden und meiner Schwiegermama, dann kamen noch Freunde von Toni, da er ja auch am 24.12. Geburtstag hatte bzw. hat. Es war wirklich ein schöner Abend.

Und so verging die Zeit, während Babsi im Krankenhaus war, nachdem die kleine Hannah das Licht der Welt erblickt hatte, hatten wir sehr viel Zeit für uns, da wir nur abends für 1-2 Stunden im Krankenhaus zu Besuch waren.

Aber er hat keine Anstalten gemacht. Dann ab 29.12. hat Flo mir immer ständig einen „Flo" ins Ohr gesetzt, wir sollten wieder einmal auf den Tibidabo oder auf den Montjuïc die zwei Hausberge von Barcelona (ich glaub, dass man das schon so nennen kann) fahren, wegen der schönen Aussicht etc..

Wobei für uns Österreicher, sind das keine Berge, aber egal. Jedenfalls dachte ich dann wirklich schon, dass das meine Ideen waren. Aber irgendwie hatten wir, nachdem Babsi aus dem Krankenhaus wieder entlassen wurde, nicht so wirklich Lust und die Zeit. Wir verbrachten die Zeit lieber damit, Babsi und Toni ein wenig zu unterstützen und Zeit mit Ihnen zu verbringen und die kleine Hannah zu locken.

Dann kam der 31.12.2014 und wir waren den ganzen Tag bei Babsi und Toni, haben am Nachmittag dann gekocht, und sind bis ca. 19:00 Uhr zusammen gesessen. Flo und ich sind dann zurück ins Hotel um uns ein wenig schlafen zu legen und uns dann zu kultivieren. Wir haben ausgemacht um halb zehn wieder bei Babsi und Toni zu Hause zu sein. Natürlich haben wir es nicht bis halb zehn geschafft, mit 30 min Verspätung angekommen, war die einzige Person die munter war, meine Schwiegermama Angelika. Nachdem wir dann ca. eine halbe Stunde gewartet haben, hörten wir, dass Babsi und Toni bereits munter waren, es dauerte noch ein wenig, bis sie frisch kultiviert aus dem Schlafzimmer kamen.

Erst danach hat Toni angefangen die Gambas zu kochen, wir haben derweil den Tisch gedeckt und geholfen alles vorzubereiten. Das Essen stand um zehn vor zwölf auf den Tisch. Nachdem wir das Fernsehgerät endlich eingeschaltet hatten um das feucht fröhliche Treiben auf dem Placa Espanya zu beobachten und auf den Countdown zu warten, haben wir angefangen zu essen.

In diesem Moment hab ich ehrlich gesagt überhaupt nicht mehr damit gerechnet einen Heiratsantrag zu bekommen.

Dann war auch schon Mitternacht und wir haben in kleiner ruhiger Runde angestoßen, haben fertig gegessen und während des Essens schaut Flo mich an und sagte, dass es ihm leid tut, dass er sein Versprechen, mir einen Antrag im alten Jahr zu machen, nicht einhalten konnte.

Um eins war der erste Trubel dann vorüber, wir hatten fertiggegessen und waren alle ziemlich vollgefuttert. Dann fuhr irgendwann Angelika ins Hotel, weil sie schon müde war.

Aus der Sichtweise von Flo hat er mich vorher nicht fragen können, weil mit unseren fettigen Fischfingern wollte er mir keinen Antrag machen, dann ergab es sich danach auch nicht so richtig, da noch ein wenig Aufregung in der Luft lag und weil Babsi und ich (laut Flo) durchgehend angeregt geredet haben, über Gott und die Welt.

Mit Flos Worten, „die haben drei Stunden durch geschnattert... bla bla bla dort bla bla bla hier und dann beide bla bla bla und das hat nicht mehr aufgehört".

Aus der Sicht von uns Mädels, wir haben einfach nur gequatscht.

Irgendwann hat sich Toni zu Babsi gesetzt um ihr etwas am Handy zu zeigen, dann hab ich Flo gesagt, dass ich ihn liebe und er schaut mich an...

apropos...

auf einmal hat er sich vor mich niedergekniet und gefragt ob ich ihn heiraten möchte und ich dann ganz baff ... ähm dank... ähhh jaaa, ja ich will ... klar heirate ich dich...

In diesem Moment war ich echt schwerstens überfordert.... aber somit war der Ring auf meinem Finger, dann musste ich heulen, dann hat Babsi geheult und irgendwie kam mir vor, haben wir dann alle geheult.

Es war total schön, aber wenn man von dem richtigen Mann gefragt wird, ist der Ort des Antrages komplett egal.

 

 

 

 

 

Kommentare

Lieber Besucher
Es wurden noch keine Kommentare hinzugefügt.
Kommentar hinzufügen
 
Natascha Monique und Florian